Die Geschichte der bosnischen Sprache

ÜbersetzungsbüroSchnellübersetzer

Wir übersetzen für Sie ins Bosnische und aus dem Bosnischen. Kontaktieren Sie uns!

Bosnisch gehört zu den slawischen Sprachen. Wie die eng verwandten Sprachen Kroatisch und Serbisch basiert sie dabei auf dem štokavischen Dialekt. Heute sprechen circa zweieinhalb Millionen Menschen aus Bosnien Herzegowina dieser Sprache. Dort ist sie eine der drei Amtssprachen und wird von den Bosniaken als Muttersprache gesprochen. In Serbien und Montenegro sowie in Westeuropa und den USA find man ebenfalls viele Auswanderer und Migranten, die Bosnisch als Muttersprache sprechen. Mittlerweile wird Bosnisch fast ausnahmslos in der lateinischen Schrift geschrieben. Vor einigen Jahrzehnten wurde sie noch häufig in kyrillischen Buchstaben verfasst. Hinsichtlich der Grammatik und des Wortschatzes sind sich Bosnisch und Serbisch sowie Kroatisch so ähnlich, dass sich die Muttersprachler der drei Sprachen mühelos untereinander verständigen können. Unter Sprachwissenschaftlern ist es daher sehr umstritten, ob es sich beim Bosnischen wirklich um eine eigene Sprache handelt. Manche vertreten die Ansicht, es handelt sich dabei nur um eine Variation des Serbokroatischen. Da die drei Länder auch eine gemeinsame Vergangenheit haben, sind solche Fragen heutzutage natürlich auch von politischem Belang.

Die bosnische Sprache im Laufe der Zeit

Früher wurde Bosnisch in kyrillischen Buchstaben verfasst. Jedoch wurden im Laufe der Zeit auch andere Alphabete verwendet. So zum Beispiel eine Form des kyrillischen Alphabets, die man Bosančica nennt. Diese Form wurde vor allem in Bosnien-Herzegowina und Dalmatien verwendet. Zeitweise nutzte man auch das Arebica-Alphabet. Diese arabische Schrift wurde dem bosnischen Alphabet angepasst, sodass auch sie einfach verwendet werden konnte. Wir übersetzen Ihre bosnischen Texte schnell und zuverlässig. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Während viele andere Sprachen standardisiert wurden, war das beim Bosnischen nicht der Fall. Wegen der politischen Vorkommnisse im neunzehnten Jahrhundert vergaß man schlicht, die Sprache zu standardisieren. Linguisten bemühten sich, ein bosnisch- Türkischen Wörterbuch zu verfassen. Aus zwei Gründen blieb dieser Versuch jedoch ein Einzelfall: Einer dieser Gründe ist, dass die Intellektuellen des Landes eher die Sprachen Arabisch, Türkisch oder Persisch für ihre Literarischen Werke wählten. Der andere war, dass sich die nationale Identität im Lande erst relativ spät entwickelte. Die Tatsache, dass orientalische Sprachen von der Elite des Landes bevorzugt wurden, ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Bosnien im Mittelalter zum Okzident gehörte. Der Orient war zu dieser Zeit weiter fortgeschritten und so passten sich die Menschen an.

2018-01-04T09:21:54.0196620Z

Norman Schreiber
Möchten Sie mehr erfahren?

Ich berate Sie gerne!

Male83950
customer service
ISO 9001ISO 17100DIN EN ISOTekom