Die Geschichte der koreanischen Sprache

Professionelle Übersetzungen vom Übersetzungsbüro Schnellübersetzer

Übersetzungsbüro Schnellübersetzer

Wir sind bei Fragen gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Die koreanische Sprache wird als Bestandteil der altaischen Sprachfamilie vermutet und wird von knapp achtzig Millionen Menschen auf der Welt gesprochen. Sie ist in Nord- und Südkorea beheimatet, wird allerdings auch in Teilen der Volksrepublik China, in Teilen Japans und von Menschen in den Vereinigten Staaten und in Russland genutzt. Offizielle Amtssprache ist das Koreanische in Nord- und in Südkorea, aber auch im Bezirk Yanbian, innerhalb der Volksrepublik China. Wir übernehmen gerne Ihre Übersetzungsaufträge aus dem Koreanischen und ins Koreanische. Wählen Sie einfach aus über 150 Sprachen Ihre benötigte Sprachkombination aus und nennen Sie uns den gewünschten Liefertermin. Unsere erfahrenen Projektmanager suchen den passenden Übersetzer für Ihr Projekt aus und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

Geschichtliche Entwicklung

Es wird heute angenommen, dass sich die koreanische Sprache aus den Dialekten der Buyeo entwickelt hat. Aus der Sprache dieser Stämme entwickelte sich schließlich über verschiedene Zwischenstufen das sogenannte Mittelkoreanische, das in etwa ab eintausend nach Christi Geburt nachweisbar ist. Das Mittelkoreanische war sehr stark durch den Einfluss des Mandschurischen und des Chinesischen geprägt. Geschrieben wurde seinerzeit in Korea ausschließlich in den chinesischen Schriftzeichen. Ungefähr im sechzehnten Jahrhundert vollzog sich dann die Umformung des Mittelkoreanischen zu dem heute gesprochenen Idiom der koreanischen Sprache. In Nord- und Südkorea ist das Koreanische heute offizielle Amtssprache. Der nordkoreanische Dialekt beruht dabei insbesondere auf der Art und Weise der Aussprache, wie sie in und um die Hauptstadt Pjöngjang herum üblich ist. Das Idiom Südkoreas ist maßgeblich geprägt vom Dialekt in der Hauptstadt Seoul. Dennoch sind die Unterschiede der in Nord- und Südkorea gesprochenen Dialekte gering und die Bewohner beider Landesteile können sich problemlos miteinander verständigen. Eine Sonderstellung nimmt lediglich dasjenige Koreanisch ein, das auf der südkoreanischen Vulkaninsel Jeju-do gesprochen wird und das für die Bewohner Nord- und Südkoreas nicht verständlich ist. Jeju-do hat in Südkorea den Status einer Sonderprovinz.

Eine beliebte, aber komplexe Sprache

Das Koreanische erfreut sich derzeit recht großer Beliebtheit. Viele Menschen überall auf der Welt lernen heute aus unterschiedlichsten Gründen heraus die koreanische Sprache. Besonders die Höflichkeitsformen, die sich auch in der Sprache ausdrücken, sind, wie bei vielen asiatischen Sprachen sehr komplex und zu Beginn des Erlernens der koreanischen Sprache verwirrend. Es gibt zahlreiche Titel oder auch Verwandtschaftsbezeichnungen, die wie Titel gebraucht werden und deren situationskonforme Verwendung sich der Ausländer erst mühsam aneignen muss. Mit den Höflichkeitsformen erfolgt eine Bewertung des Gesprächspartners. Daher werden beispielsweise die Verben der koreanischen Sprache oft in einem sozialen Kontext verwendet. Nicht minder diffizil ist daher die Verwendung der entsprechenden Grußformeln in der koreanischen Sprache. Ihr Wortschatz enthält Lehnwörter aus dem Chinesischen, Japanischen, Englischen und Deutschen. Ein professioneller Übersetzer kennt die Besonderheiten der Sprache und kann Ihre Texte fachgerecht und auf den Punkt genau übersetzen. Er trifft stets den richtigen Ton und kennt auch regionale Besonderheiten der Sprache. Wir haben diese professionellen Übersetzer! Ganz gleich, ob Sie die Übersetzung einer Bedienungsanleitung benötigen oder ein notarielles Dokument – wir decken jeden Fachbereich ab. Testen Sie uns und lassen Sie sich individuell von uns beraten.

2017-02-07T12:10:15.4795937Z

Boris Rösch
Möchten Sie mehr erfahren?

Ich berate Sie gerne!

Male83950
customer service
ISO 9001ISO 17100DIN EN ISOTekom