Die Geschichte der kurdischen Sprache Badini

Hochwertige Übersetzungen vom Übersetzungsbüro Schnellübersetzer

Übersetzungsbüro Schnellübersetzer

Unsere erfahrenen Projektmanager stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

Die kurdische Sprache zählt zu den indogermanischen Sprachen. Sie ist in der Türkei, in Syrien, im Libanon, in Armenien und in Iran und Irak geläufig. Es wird geschätzt, dass weltweit annähernd dreißig Millionen Menschen das Kurdische sprechen. Im Irak und in der Autonomen Region von Kurdistan ist die kurdische Sprache heute die offizielle Amtssprache. Im Iran und in Armenien gilt das Kurdische als anerkannte Sprache von nationalen Minderheiten. Durch die Migration von Kurden infolge politischer Repressalien in ihren Heimatländern wurde die kurdische Sprache weltweit sehr verbreitet. So gibt es beispielsweise auch in der Bundesrepublik Deutschland zahlreiche Kurden. Sollten Sie Bedarf an Übersetzungen aus dem Kurdischen ins Deutsche oder aus dem Deutschen ins Kurdische haben, so sind Sie bei uns richtig! Wir überzeugen Sie gern von unserer sprachlichen Kompetenz im Bereich der kurdischen Sprache. Unsere muttersprachlichen Übersetzer sind schnell und zuverlässig und beherrschen die Sprache aus dem Effeff. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail und wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Drei Dialektgruppen der kurdischen Sprache

Regional lässt sich die kurdische Sprache in drei Gruppen von Dialekten unterteilen. So werden das Nordkurdisch oder Kurmandschi, das Zentralkurdisch oder Sorani und das Südkurdische gesprochen. Die meisten der Kurden sprechen das Kurmandschi. Es ist vor allem in Syrien und in der Türkei beheimatet. In Europa verbreitet sich das Kurmandschi durch die Zuwanderung von Kurden sehr stark. Das Sorani wird besonders im Iran und im Irak gesprochen. Für die Schriftsprache des Sorani wird die persische Schrift genutzt. Besonders das Sorani verfügt über eine besonders reichhaltige literarische Tradition. Das Südkurdische hingegen ist die Sprache der Schiiten, die vor allem in Irakisch-Kurdistan beheimatet ist. Obwohl sich alle drei kurdischen Dialekte sehr stark voneinander unterscheiden, gibt es auch gemeinsame Merkmale. Ein professioneller Übersetzer muss für eine perfekte Übersetzung die Unterschiede kennen und den Inhalt punktgenau übersetzen können. Deshalb arbeiten wir ausschließlich mit muttersprachlichen Übersetzern zusammen, die entsprechend vertraut mit der kurdischen Sprache sind. Zusätzlich zu ihrer akademischen Ausbildung zum Übersetzer verfügen sie außerdem über einschlägige Kenntnisse in den unterschiedlichsten Fachbereichen. So übersetzen neben Marketingexperten beispielsweise auch Juristen für uns.

Eine sehr lange bewegte Geschichte

Die Geschichte der kurdischen Sprache ist lang und bewegt. Sie beginnt etwa eintausend Jahre vor Christi Geburt mit der Vermischung der Dialekte kurdischer Stämme mit dem Idiom iranischer Einwanderer. Allerdings sind auch zahlreiche armenische und anatolische Einflüsse erkennbar, auf die verschiedene Lehnwörter hindeuten. So vielfältig wie die drei kurdischen Dialekte sind auch die jeweils verwendeten Schriften, denn die einzelnen kurdischen Dialektgruppen griffen stets auf dasjenige Alphabet zurück, das jeweils in ihren Siedlungsräumen verfügbar war. So nutzte die nordkurdische Dialektgruppe das lateinische Alphabet, jedoch wurden auch das Kyrillische und eine eigenständige sogenannte zentralkurdische Schreibweise verwendet. Dies ist bis heute so geblieben. Im Iran und im Irak wird durch die dort lebenden Kurden das arabische Alphabet genutzt. Unsere Übersetzer sind in der Lage, den regional vorherrschenden Ton immer exakt zu treffen. Überzeugen Sie sich selbst von unseren Leistung und kontaktieren Sie uns noch heute! Wir freuen uns auf Sie.

2017-02-07T15:53:34.4413559Z

Erwin Vroom
Möchten Sie mehr erfahren?

Ich berate Sie gerne!

Male83950
customer service
ISO 9001ISO 17100DIN EN ISOTekom