Die griechische Sprache in der Antike und heute – Griechisch-Übersetzungen

Übersetzungsbüro Schnellübersetzer

Wir übersetzen Ihre Texte ins Griechische und aus dem Griechischen besonders schnell und professionell.

Die griechische Sprache ist die älteste in Europa; sie existiert schon etwa 4000 Jahre und wird dem indogermanischen Stamm zugeordnet, jedoch ist das Griechische ein eigener Zweig. Die Sprachwissenschaft geht von einer Verwandtschaft zur antiken mazedonischen Sprache aus, aber auch das Albanische und Armenische kommen als verwandte Sprachen des Griechischen in Frage. Griechisch ist die Staatssprache in Griechenland und Zypern und wird auch nur in diesen beiden Ländern als Muttersprache gesprochen. Vor allem für das heutige Europa ist die griechische Sprache von enormer Bedeutung, denn mit dem Griechischen begannen die Literatur, die Philosophie und die Wissenschaft und viele europäische Sprachen besitzen Lehnwörter aus dem Griechischen. Auch heute noch werden wissenschaftliche internationale Fachbegriffe aus der griechischen Sprache entlehnt. Benötigen Sie professionelle Übersetzungen aus dem Griechischen oder ins Griechische, sind wir gerne für Sie da. Unsere muttersprachlichen Übersetzer übersetzen Ihre Dokumente schnell und punktgenau. Dabei legen wir nicht nur Wert auf die entsprechenden Kenntnisse der Ziel- und Ausgangssprache, sondern auch auf das jeweilige Fachgebiet. So können wir Ihnen hochwertige Übersetzungen aus vielen Bereichen anbieten, darunter Medizin, Technik, Marketing, Naturwissenschaften und viele weitere. Sprechen Sie einfach mit unseren erfahrenen Projektmanagern. Sie erreichen uns telefonisch und per E-Mail.

Was kostet eine Übersetzung ins Griechische?

Der Wortpreis ist natürlich je nach Sprachkombination unterschiedlich. Zum Beispiel beträgt der Preis für eine Deutsch-Griechisch-Übersetzung 0,20 (€ 0,2380 inkl. MwSt.) pro Wort. Für Übersetzungen aus dem Griechischen ins Deutsche beträgt der Wortpreis € 0,19 (€ 0,2261 inkl. MwSt.). Unterschiede im Preis werden selbstverständlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Nicht häufig vorkommende Sprachkombinationen sind dementsprechend teurer als die Kombinationen, die auch sehr häufig angefragt werden. Da wir jedoch jedes Projekt individuell berechnen, profitieren unsere Kunden in der Regel von unterschiedlichen Rabatten, die wir anbieten. Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne ganz unverbindlich.

Geschichtlicher Hintergrund zur griechischen Sprache

Die Sprachwissenschaft geht davon aus, dass das Griechische auch von einer unbekannten indogermanischen Sprache beeinflusst wurde, die der illyrischen Sprache sehr ähnlich war, aber heute nicht mehr existiert. Etwa 800 vor Christus übernahmen die Griechen das phönizische Schriftsystem und veränderten es durch die Einführung von Vokalzeichen. Nach der Eroberung von Konstantinopel durch die Osmanen war deren Haltung zur griechischen Sprache tolerant, die erste Zeitung wurde in griechischer Sprache verfasst und das Griechische war Kirchensprache. Im Jahre 1829/30 wurde die „Katharevousa“ die offizielle Amtssprache, die sich aber daraufhin an das klassische Attisch anlehnte. Nach bildungspolitischen Problemen wurde die Volkssprache Dimotiki zur endgültigen Sprache der staatlichen Verwaltung sowie Wissenschaft.

Altgriechisch

Gesprochen wurde die altgriechische Sprache von 800 vor Christus bis 600 vor Christus im östlichen Mittelmeerraum. Das Altgriechische wird in vier Dialekte unterteilt: Ionisch, Äolisch, Dorisch und Attisch, wobei sich letzteres vor allem in der literarischen Prosa durchgesetzt hat und auch von Platon verwendet wurde. Dieser altgriechische Dialekt wird auch an Schulen gelehrt und gilt neben Latein als wichtige Bildungssprache: viele Universitäten bestehen auf ein positiv abgelegtes "Graecum" in bestimmten Fachbereichen.

Die griechische Schrift

Bevor die heute gebräuchliche griechische Schrift eingeführt wurde, gab es im mykenischen Griechisch die Linear-B-Schrift. Nach dem Verfall der mykenischen Kultur wurde auch diese Schrift nicht mehr wieder aufgenommen. In der hellenistischen Zeit wurden in die Schriftsprache der Griechen Akzente und Symbole für Hauchlaute eingeführt, die jedoch Ende des zwanzigsten Jahrhunderts abgeschafft wurden. Die Akzente wurden durch ein Zeichen ersetzt, welches die betonte Silbe anzeigt. Das lateinische und auch das kyrillische Alphabet konnten nur auf Grundlage des griechischen Alphabets entstehen. Auch das Neue Testament wurde ursprünglich in griechischer Sprache und Schrift verfasst.

2017-02-13T14:50:01.5309174Z

Boris Rösch
Möchten Sie mehr erfahren?

Ich berate Sie gerne!

Male83950
customer service

American Translators Association Logo

Wir sind Firmenmitglied bei ATA, der American Translators Association

Logo von EUATC und VViN

Benötigen Sie Ihre Übersetzung für den europäischen Markt, arbeiten wir nach (europäischen) EUATC Standards.

Proz Logo

Die Mehrheit unserer Übersetzer sind zertifizierte Mitglieder bei Proz

DIN CERTCO Logo

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich Biowissenschaften ist unsere europäische Niederlassung DIN CERTCO zertifiziert

Kiva Supporter Logo

Schnellübersetzer.de ist stolzer Sponsor des KIVA Programms.