Deutschland

Baskisch – eine europäische Ursprache

Baskisch – Euskara

Die baskische Sprache oder „Euskara“, wie die Basken selbst ihre Sprache nennen, ist die einzige isolierte Sprache in Europa und wird in der Grenzregion zwischen Spanien und Frankreich im Baskenland von weniger als einer Millionen Sprechern gesprochen. Die meisten von ihnen leben in der hispanischen Comunidad Autónoma Vasca, dem Kerngebiet des Baskenlandes, einige weitere leben in Navarra und in den drei französischen Pyrenäen-Départements Labourd, Basse Navarre und Soule.

Baskisch – eine Sprache, viele Dialekte

Die baskische Sprache setzt sich insgesamt aus zehn Dialekten zusammen, diese sind auf spanischer Seite: Salazarisch, Guipuzkisch, Bizkayisch, Ober-Navarrisch und Ronkalisch; und auf französischer Seite: Zuberisch, Cizain, Mixain, Ost- und West-Unter-Navarrisch sowie Labourdisch. Die gesetzlichen Sprachregelungen für das Baskische sind sowohl auf Regierungs- wie auch auf Bezirksebene nicht einheitlich. In einigen Regionen hat die Sprache einen offiziellen Status, in anderen nicht. Die baskische Kulturpolitik sieht heute ihre Hauptaufgabe in der Wiederbelebung von Traditionen und in der „Erholung“ des Baskischen, wobei es nicht um eine Verdrängung des Französischen und Spanischen geht, sondern um Zweisprachigkeit. Deswegen gibt es mittlerweile auch entsprechende zweisprachige Schulmodelle.

Baskisch – Vergleich mit den anderen europäischen Sprachen

Verglichen mit anderen Sprachen Europas wirkt Baskisch sehr ausgefallen. So wundert es auch nicht, dass es schon früh das Interesse der Sprachwissenschaft auf sich zog. Auch wenn das Baskische von Anfang an Gegenstand romanistischer Untersuchungen war, ist der Ursprung dieser Sprache bis heute unbekannt. Auffällig an der baskischen Sprache ist die Bewahrung einer starken Eigenständigkeit, was Morphologie und Wortschatz betrifft. Allerdings fanden beispielsweise auch englische und romanische Wörter aus dem technischen Bereich als Eingang ins Baskische. Umgekehrt finden sich nur wenige baskische Wörter in anderen Sprachen. Benötigen Sie einen professionellen Übersetzer für Übersetzungen ins Baskische oder aus dem Baskischen? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind in allen Fachgebieten zuhause und bieten nahezu alle Sprachen und Sprachkombinationen an.

Baskisch – Besonderheiten beim Übersetzen

Die baskische Sprache zeichnet sich durch einen sehr stark agglutinierenden Wortaufbau aus, den man zum Beispiel auch im Ungarischen oder Türkischen wiederfinden kann. Außerdem gibt es keine grammatischen Genera. Die Schwierigkeit der baskischen Grammatik liegt vor allem darin, dass sie fast keine Abstrakta besitzt. Die Sprache hat für jede Baumart, die im Baskenland vorkommt, einen Begriff, aber keinen für das Wort „Baum“. Eine Reihe von Eigentümlichkeiten des Baskischen vermag die Sprachwissenschaft bis heute nicht zu erklären. Daher ist das Baskische für Sprecher anderer europäischer Sprachen eher ungewohnt. Unsere muttersprachlichen Übersetzerinnen und Übersetzer kennen die sprachlichen Besonderheiten des Baskischen und übersetzen Ihren Text schnell und kompetent.

Baskisch – geschichtlicher Überblick

Die baskische Sprache wird von den Bewohnern der spanisch-französischen Grenzregion der Atlantikküste gesprochen. Dieses Gebiet nennt man auch Baskenland. Die Eigenbezeichnung dieser Sprache ist Euskara. Etwa ein Achtel der Menschen, die Baskisch als Muttersprache sprechen, lebt außerhalb des Baskenlands in Europa und Amerika. Nach Ansicht von Sprachexperten ist die baskische Sprache mit keiner anderen bekannten Sprache auf der Welt genetisch verwandt. Sie zählt zu den wenigen isolierten Sprachen. Die meisten anderen Sprachen in Europa gehören zu einer der größeren Sprachfamilien, zum Beispiel den indogermanischen Sprachen, den uralischen Sprachen oder den Turksprachen.

Baskisch – Entstehung und Entwicklung der baskischen Sprache

Zu Beginn unserer Zeitrechnung wurde das Baskische noch sowohl südlich, als auch nördlich der Pyrenäen und in weiten Teilen des Nordens von Spanien gesprochen. Nach der Herrschaft des römischen Reiches dehnte sich das Gebiet dieser Sprache weiter nach Südwesten aus. Die baskischen Dialekte im Osten wurden schon kurz nach der Besatzung durch die Römer und deren Sprache verdrängt. Im Mittelalter verlor die Sprache immer weiter an Bedeutung, da es keine baskische Schrift gab. Kurz danach wurde die Sprache aus vielen Teilen Spaniens wieder verdrängt, da Spanisch immer mehr an Bedeutung gewann. Während des spanischen Bürgerkriegs war die baskische Sprache für kurze Zeit Amtssprache des spanischen Baskenlands. In der auf den Bürgerkrieg folgenden Diktatur wurde das Sprechen der Sprache im kompletten öffentlichen Bereich unter Strafe verboten. Das führte dazu, dass immer weniger Menschen Baskisch als Muttersprache erlernten. Erst gegen Mitte des 20. Jahrhunderts wurden die Gesetze etwas gelockert, sodass die baskische Sprache an Schulen und als Abendkurs unterrichtet werden durfte. Durch die Einführung des Baskisch-Unterrichts wurde eine einheitliche Schrift notwendig. Selbst bis heute sind die Diskussionen um eine einheitliche Schriftsprache nicht abgeschlossen und dauern weiter an.

Baskisch – Haupt- und Subdialekte

Heute wird das Baskische von Sprachwissenschaftlern meistens in sieben verschiedene Hauptdialekte unterteilt. Vier davon kommen in Spanien vor und drei stammen aus Frankreich.

Diese unterschiedlichen Hauptdialekte werden wiederum in 25 Subdialekte unterteilt, die verschiedenen Provinzen zugeordnet werden. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Provinzen sind meistens nicht groß und die Dialekte untereinander gut verständlich. Am stärksten weicht ein Dialekt aus dem östlichen Frankreich von dieser Norm ab.

Geschäftstätigkeiten im Baskenland – wir helfen Ihren gerne

Im Norden der Iberischen Halbinsel liegt das País Vasco, die autonome Gemeinschaft Baskenland. Ihr Gebiet erstreckt sich über die Landesgrenzen des spanischen Territoriums hinaus und schließt auch das französische Département Pyrénées-Atlantiques mit ein, was auf politischer und gesellschaftlicher Ebene bisweilen zu Spannungen führt. Das Baskenland gehört zu den wohlhabendsten Regionen Spaniens, es hat eine hervorragende Infrastruktur und besitzt mit der Mondragón Corporación Cooperativa (MCC) die erfolgreichste und größte Industriegenossenschaft der Welt. Gegründet in den vierziger Jahren in der Stadt Mondragón hat sie, obwohl inzwischen global tätig, heute noch dort ihren Hauptsitz. Die Genossenschaft umfasst über einhundert Unternehmen aus verschiedenen Bereichen wie Maschinenbau, Automobilindustrie, Bauindustrie, Haushaltsgeräte, Banken und Versicherungen und anderen. Hauptstadt der autonomen Region Baskenland ist Vitoria-Gasteiz. Möchten Sie erfolgreich einem Geschäft im Baskenland nachgehen, benötigen Sie dabei professionelle Unterstützung. Daher bieten wir hochwertige Übersetzungen ausschließlich von Muttersprachlern an, die die baskischen Sprachen perfekt beherrschen und übersetzen können.

Die baskische Wirtschaft

Bilbao ist nicht nur die größte Stadt des Baskenlandes überhaupt, sondern auch seine wichtigste Industrie- und Hafenstadt sowie bedeutender Verkehrsknotenpunkt. Sie ist die Hauptstadt der baskischen Wirtschaft schlechthin. Die im Bogen des Golfs von Biskaya gelegene Hauptstadt der Provinz Gipuzkoa, San Sebastián, ist ebenfalls ein von in- und ausländischen Investoren geschätzter Wirtschafts-Standort. Beispielsweise hat das Unternehmen CAF, das Zugabteile, U-Bahnen und Lokomotiven herstellt, hier seinen Hauptsitz. Im Technologiepark Miramón sind etliche Hightech-Firmen angesiedelt. San Sebastián wurde außerdem zur Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2016 gewählt und rechnet bis dahin mit zusätzlichen Investitionen in zwei- bis dreistelliger Millionenhöhe. Des Weiteren ist das gesamte Baskenland auch für die Tourismus-Branche von Bedeutung. Dabei sind Städtereisen ebenso attraktiv wie die vielfältigen Landschaften mit ihren Naturparks oder das Biosphärenreservat Urdaibai. Aktivurlaubern wie Golfern, Reitern, Wanderern und Bergsportlern bieten sich hier ebenfalls wunderbare Möglichkeiten. Wir unterstützen Ihren geschäftlichen Erfolg im Baskenland mit hochwertigen Übersetzungen.

Unsere Leistungen

Ganz gleich, in welchem Geschäftsbereich Sie im Baskenland tätig sind – ohne die baskische Sprache werden Sie nicht erfolgreich sein. Gerade in einer Region, die oft so sehr um ihre Autonomie ringen musste, ist die eigene Sprache ein wichtiger Identitätsfaktor. Wenn Sie bei Ihren baskischen Geschäftspartnern punkten wollen, führen Sie die Korrespondenz mit ihnen in der Landessprache. Damit das reibungslos gelingt, wenden Sie sich einfach an unser Übersetzungsbüro. Für eine zuverlässige Übersetzung Ihrer Texte ins Baskische stehen Ihnen bei uns Mitarbeiter aus allen Fachbereichen zur Verfügung. Als Muttersprachler aus der Region kennen diese sich mit der baskischen Sprache ebenso aus wie mit den kulturellen und gesellschaftlichen Gepflogenheiten des Landes. Egal, aus welcher Sprache übersetzt werden soll und um welches Fachgebiet es sich handelt.