Deutschland

Estnisch – eine finno-ugrische Sprache

Die estnische Sprache ist eine sogenannte flektierende agglutinierende Sprache. Sie gehört zum ostseefinnischen Zweig der finno-ugrischen Sprachfamilie. Daher ist Estnisch sehr eng mit der finnischen Sprache und auch dem Livischen verwandt. Diese entfernte Verwandtschaft kommt aus der beidseitigen Nähe zum Ungarischen zustande. Tatsächlich haben Estnisch und Finnisch einige Gemeinsamkeiten, die Ähnlichkeit beider Sprachen ist in etwa mit jener der deutschen und niederländischen Sprache zu vergleichen. Estnisch und Ungarisch in Sachen Klang zu vergleichen, erscheint vielen ungarischen und estnischen Sprechern allerdings abwegig, auch wenn eine sprachliche Verwandtschaft besteht. Estnisch ist in der Republik Estland als alleinige Amtssprache gültig. Insgesamt wird Estnisch von gut einer Million Menschen gesprochen. Trotz der vermeintlich geringen Sprecherzahl werden auch Übersetzungen aus dem Estnischen oder ins Estnische immer gefragter. Unsere muttersprachlichen Übersetzerinnen und Übersetzer sind in der Lage, Ihre Dokumente punktgenau und unter Berücksichtigung aller sprachlichen Gegebenheiten zu übersetzen. Zudem erfolgt die Estnisch-Übersetzung gemäß den Anforderungen der Norm EN ISO 17100. Entsprechend sind wir als Übersetzungsbüro hierfür auch zertifiziert.

Estnisch – Dialekte

Auch wenn Estland ein besonders kleines Land ist, gibt es verschiedene Dialekte und Aussprachen im Estnischen. Insbesondere im südöstlichen Teil Estlands, wie etwa in der Stadt Võru gibt es besonders große Abweichungen in Sachen Aussprache und Schreibweise vieler Wörter. Darüber hinaus gibt es südlich von Võru den estnischen Dialekt Seto. Auch auf den Inseln Saaremaa und Hiiumaa wird ein ganz eigenes Estnisch gesprochen. Wir übersetzen Ihnen gern auch estnische Texte, die in einem besonderen Dialekt geschrieben worden sind. Wenden Sie sich telefonisch an uns, wenn Sie eine fachkundige Übersetzung aus dem Estnischen oder einem estnischen Dialekt benötigen.

Estnisch – Alphabet und sprachliche Besonderheiten

Das estnische Alphabet umfasst 32 Buchstaben, wobei die Buchstaben x, w, š, z, y, q, c, f und ž nur selten oder in Fremdwörtern vorkommen. Auch fremde Namensgebungen enthalten diese Buchstaben. Die Vokale der estnischen Sprache können in der ersten Silbe eines Wortes vorkommen, während in der zweiten Silbe eines estnischen Wortes lediglich die Vokale a, e, i und u vorhanden sind. Wörter, die im Estnischen mit den Konsonanten d, b oder g beginnen, sind immer Fremdwörter. In der estnischen Sprache befindet sich der Wortakzent grundsätzlich auf der ersten Silbe eines Wortes. Die einzige Ausnahme bildet das Wort „aitäh“, „danke“. Darüber hinaus ist es für Fremd- und Lehnwörter charakteristisch, dass die Betonung der Ausgangssprache beibehalten wurde. Bei Wörtern der estnischen Sprache kann des Weiteren ein Nebenakzent auf jeder ungeraden Silbe liegen. Es gibt vierzehn Fälle, während es zum Vergleich in der deutschen Sprache lediglich vier gibt. Dies lässt das Estnische schnell komplex wirken und eine Übersetzung erscheint schwer.

Estnisch – Besonderheiten

Die estnische Sprache ist durch eine ganze Reihe von Besonderheiten charakterisiert. So gibt es beispielsweise eine sehr große Zahl an Fällen, nämlich insgesamt vierzehn. Ein grammatikalisches Geschlecht existiert weder bei den Substantiven noch bei den Personalpronomina. Das Estnische, als die besonders facettenreiche und bildhafte Sprache einer kleinen Ostsee-Nation, ist mit besonders vielen Lehnwörtern aus dem Deutschen geschmückt. Dies ist ein Resultat der Präsenz und der Missionstätigkeit, die die deutschen Ritterorden jahrhundertelang im Baltikum ausübten. Auch gibt es neben den deutschen Lehnwörtern einige wenige Worte, die aus dem Russischen übernommen worden sind. Ein Tatbestand, der der engen räumlichen Verbindung geschuldet ist und der aus der Zeit herrührt, als Russisch und Estnisch über viele Jahre nebeneinander in Estland gesprochen wurden. Neben Vokalen ist das Estnische vor allem an Melodien reich. Die estnische Sprache ist auch heute noch durch ihre vielen Dialekte und regionalen Besonderheiten gekennzeichnet.

 

Estnisch – Sprache als Nationalidentität

Es gibt acht Dialekte des Estnischen, die sich in zwei Untergruppen aufteilen lassen. Grob unterteilt spricht man von Nordestnisch, Südestnisch, Küstenestnisch und Inselestnisch. Der nordestnische Dialekt setzte sich gegenüber den anderen Idiomen durch und bildete die Grundlage der heute verwendeten estnischen Standardsprache. Heute ist man bestrebt, die estnische Sprache als Bestandteil der estnischen Geschichte und Kultur zu erhalten und teilweise auch wieder zu beleben. So gibt es beispielsweise für Erwachsene in Estland die Möglichkeit, kostenlose Sprachkurse zu belegen und sich ihre Kenntnisse der estnischen Sprache zertifizieren zu lassen. Auf diese Weise ist man bemüht, das estnische Nationalbewusstsein wieder zu beleben und es gleichzeitig zu kanalisieren und auszuleben.

Ihre Geschäftstätigkeit in Estland – wir bieten Ihnen den entsprechenden Übersetzungsservice

Im Spannungsfeld zwischen Geschichte und Moderne schaffte Estland, auch „baltischer Tiger““ genannt, den Sprung in die Eurozone. In der Sowjetzeit kam über die Hälfte der heutigen Bevölkerung Estlands mit ihren Familien aus dem russischen Gebiet und blieb. Dem gegenüber stehen dynamische, nach Europa orientierte estnische Businessleute. Um mit Geschäftspartnern und Kunden in Estland barrierefrei kommunizieren zu können, benötigen Sie die professionelle Unterstützung qualifizierter Übersetzer. Denn bei keiner Sache sind die Esten so eigen wie bei ihrer Sprache, die so lange unterdrückt wurde. Gehen Sie also nicht den Umweg über englische Texte, drücken Sie Ihren Partnern Ihre besondere Wertschätzung aus und kommunizieren Sie in ihrer Muttersprache. Wir unterstützen Sie gerne mit hochwertigen und punktgenauen Übersetzungen aus dem Estnischen und ins Estnische.

Respekt vor der Sprache ist geschäftsentscheidend

Im Geschäftsbereich scheint diese sehr alte Sprache einfach, wenn Sie beispielweise auf das Wort Tööraamat stoßen. Jeder Angestellte in Estland hat es – das Arbeitsbuch. Töö ist ein uraltes Wort für Arbeit. Raamat bedeutet Buch. Genauso urig klingt es, wenn es um eine Nachtschicht Ihrer estnischen Mitarbeiter geht: Öötöö ist kein Scherzwort, sondern heißt Nachtarbeit. Aber da hört der Spaß auf. Wir helfen Ihnen, Fettnäpfchen, wie den wichtigen Unterschied zum Finnischen, zu vermeiden. Die Verwandtschaft der Völker und Sprachen ist unleugbar. Aber die sprachlichen Unterschiede sind entscheidend für Ihren geschäftlichen Erfolg. So bedeutet beispielsweise das estnische „Buch“ im Finnischen „Bibel“. Diese Unterschiede beherrschen unsere muttersprachlichen Übersetzerinnen und Übersetzer natürlich ausnahmslos. Sie sorgen dafür, dass Ihre Unterlagen nicht nur fehlerlos ins Estnische oder aus dem Estnischen übersetzt werden, sondern auch den Ton treffen.